Meine Erfahrungen mit den Pi Hole

Last updated by at .

Ich habe in meinen letzten Beitrag schon geschrieben wie ich das Pi Hole finde und was damit so alles möglich ist. Nun geht es um meine Erfahrungen die ich gemacht habe mit den Pi Hole und auch mit einigen Besonderheiten meines Setups die mir aufgefallen sind.

Ich habe das Pi Hole schon seid gut einen Monat im Einsatz und ich muss durchaus sagen dass weniger Werbung geladen wird als vorher. Ich habe noch einige weitere Listen hinzugefügt die Tracking und Malware blockieren sollen. Anscheinend gab es auch keine Problem. Nun gut, eine kleine Sache gab es aber durchaus. Und zwar wird outlook.com blockiert. Jeder der eine Hotmail Adresse hat wird sicherlich verstehen dass es durchaus etwas nervig ist da diese Seite ja durchaus erwünscht ist. Nun gut, auch ist mir aufgefallen dass das Internet doch schon etwas langsamer geworden ist was das aufbauen der Verbindungen angeht (Verbindung wird hergestellt steht in Google Chrome unten links in der Statusleiste) wo bei ich denke das es auch andere Uhrsachen hat da Pi Hole ja so weit mir bekannt nur ins DNS eingreift. Ich glaube jedoch das das Pi Hole sich durchaus auch als Proxy betätigt was wiederum so einiges erklären könnte wen gleich sich das Pi Hole ja offensichtlich nur als Reverse Proxy zu betätigen scheint.

Von der Geschwindigkeit bin ich an sich durchaus überzeugt. Auch ist mein Active Directory Zugang auf den IPv6 Geräten durch aus Fehlerfreier als er davor war. Das Pi Hole nimmt IPv6 DNS entgegen und leitet dies Anfragen dann einfach über IPv4 zum nächsten DNS-Server was besonders gut ist wen man eigene DNS-Server hat die nur über IPv4 zu erreichen sind. Wo bei das auch anders rum super Funktionieren sollte also IPv6 Only DNS Server IPv4 Geräten zur Verfügung zu stellen. Auf jeden Fall macht einen das Pi Hole hier auch das Leben einfacher.

Am Anfang war Google Analytics und Facebook Analytics etwas blockiert weswegen ich meinen Tätigkeiten als Webmaster leider nicht immer so ganz nachgehen konnte, durch das einfügen der betroffenen Domains der jeweiligen Dienste lies sich dieses Problem aber sehr schnell lösen.

Brauche ich jetzt eigentlich noch einen Add Blocker auf dem Rechner? Die klare Antwort lautet Ja. Weil viele Domains kennt das Pi Hole ja noch nicht, es währe aber durch aus eine sehr gute Sache wen man die Addblock Plus Easy Listen dem Pi Hole zur Verfügung stellen würde. Dann wen uns dass gelingen könnte, dann könnten wir uns auch den Addblocker auf den lokalen Systemen sparen und einfach die gesamte Werbung auf Netzwerk Ebene fern von unseren Internet Spaß halten. Doch bis es so weit ist muss beziehungsweise sollte man sich ja durch aus noch mit einen Add Blocker auf den lokalen Rechner begnügen.

Doch wo wird eigentlich die meiste Werbung übersehen? Nun, ganz klar auf Streaming Seiten wo es darum geht viel Geld zu machen und teilweise kommt die Werbung auch direkt über eine IP-Adresse (wo das Pi Hole ja so wieso nichts machen kann weil es ja nur ins DNS eingreift und mehr kann es auch nicht und wird es mit seinen jetzigen Aufbau auch nicht können) die sich auch immer Ständig ändern könnte weswegen es hier an sich auch nicht wirklich so leicht sein sollte mit einer Blacklist zu Arbeiten.

Also wen es noch was neues über das Pi Hole zu berichten gibt dann werde ich euch auf jeden Fall noch schreiben und jetzt werde ich mich weiter mit meinen Programmen und Projekten befassen an denen ich so Arbeite und vieleicht schreibe ich ja auch darüber mal was rein. Wen ihr noch Fragen habt oder was Wissen wollte von mir oder über das Pi Hole dann schreibt es einfach unten in die Kommentare. Ich werde sie mir auf jeden Fall durchlesen und auch so schnell wie es geht antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.